Es war schön mit Euch. Ich halte die Ziele immer noch für erstrebenswert und finde, soweit ich das beurteilen kann, die Arbeit in NRW ( im Landtag) für sehr gut. Marc, Kai und Lukas kenne ich persönlich. Sehr gute Leute! Viel Herzblut, aber …

Mir passt das ganze bundesweite Drumherum nicht, insbesondere der ganze Berliner-Klüngel, die „Subkultur“ und so, wie ich Piraten auf Twitter und im Netz miterlebe, deren Diskussionskultur, das „sich-um- sich-selber-drehen“ rein gar nicht mehr.

Ich selber möchte nicht bei den Piraten lokal aktiv werden. Weil ich andere Hobbies pflege, weil es nicht meine Priorität hat.

Weiterzahlen als passives Mitglied wäre eine Option, aber mein Geld gebe ich lieber Sea Shepherd & Co oder NGOs  a la CCC, FSFEEDRI usw. Am Ende sogar eher noch TPB.

Weil ich das Gefühl habe,hier wird mein Geld gezielt eingesetzt und nicht auf allen Hochzeiten getanzt, es geht  um Probleme und Lösungen, bzw. gezielte Aktionen und Kampagnen.

Wahrscheinlich ist es das, was mich an Parteien und Piraten stört und auch nicht mehr zeitgemäss ist: das Versprechen der Kompetenz in und auf allen Feldern.

Diese Idee von Volkspartei – in meinen Augen komplett überholt. Glaube die Nische und Interessenbündelung unterschiedlicher Gruppierung für genau bezeichnet  „Probleme“ und „Lösungen“ dafür sind ein Weg. Kleinteilig, modular, flexibel und schnell.

Natürlich ist es Schade, das die große Euphorie, die vor 3 Jahren noch herrschte, im Politikalltag leider zermahlen wird und mir ist immer noch jeder Pirat lieber, als alle anderen politischen „Vertreter“, inkl. den grünen Verrätern.

Eine linke, nicht bürgerliche Alternative fehlt mir. Auch das ist etwas, was die Piraten für mich nicht mehr attraktiv machen. Jeder darf mitmachen, auch weltfremde, rechte, pubertäre Admins, die vorher gerade bei Mama aus dem Nest gefallen sind und nicht wissen, wie man „analog“ buchstabiert. Ne, danke.

Bin ich resigniert? Nö. Verdruss? Nö. Macht ihr mal weiter,
vielleicht wird es ja doch noch was, mit größerer Beteiligung in den Parlamenten! Ich bin erstmal raus.

Alles Gute,
daniel