tumblr_m0s2n4lgbD1r8pjnro1_500

gerade meinen 39. Geburtstag überlebt, festgestellt, das leider schon wieder zu lange, nicht hier reingeschrieben.

gestern war so gesehen ein guter Tag, kein Superlativ, wie vor 10 Jahren in Australien, keine Freakshow, wie vor 5 Jahren auf ner Dope Farm in Kalifornien, also eigentlich ziemlich langweilig und bieder, aber hey OK! das ist hier Düsseldorf (wo sonst? i bet!)

Der ganze Tag war voller Regen, aber der feine Herr machte das Beste daraus. Eine Fotoausstellung der Bilder von Joel Meyerowitz im NRW Forum, danach drei Kürzer plus Craft Beer Buch lesen (Schaukel ist gut, immer ein Realitätscheck, hier saßen wir schon mit 16 rum und werden hoffentlich auch mit 80 hier sitzen können) und eine Stamina Ramen bei Naniwa (für mich komplett ok einmal im Jahr). Den Abend mit meiner bezaubernden A. und einem 14 Monate gelagerten Westvleteren 12 verbracht. Unaufgeregt gut. Sehr gut. Wie die Geburtstagsanzahl selbst, fuckin 39 (!)

Ich könnte schon Töchter haben, die jetzt 19 sind und Söhne,
die mich genau heute unter den Tisch trinken. Seltsam.

Ich dachte immer mit 39 Jahren hat man eine Familie (natürlich 2 Kinder, alles andere zählt nicht!), ein Reihenhaus (Hälfte geht auch klar) oder mindestens ein eigenes Apartment in Berlin Mitte, Erspartes (wohin auch mit der ganzen Kohle?), Kinder (s.o.) und eine verheiratet Frau, die nicht mehr deine Partnerin ist, sondern nur noch deine Mudder, dazu AutoXYZ vor der Tür und Riester-Rente & Aktienpaket (macht man halt, weil so smart) am laufen. Also alles SAFE! Alles RICHTIG gemacht!

Doch nichts davon. keine Kohle, keine Familie, keine Karriere, viele Selbstzweifel , mein Einkommen fast auf Harz4 Niveau und keine Perspektive. Dafür viel Zeit zum Nichtstun und eine tolle, liebe Freundin an meiner Seite. Also alles gut!

Schauen wir mal, wo wir nächstes Jahr sitzen werden. Wenn die 40 zuschlägt. Ich hoffe sehr, einfach weit weg von Düsseldorf, meiner verdammten Hassliebe! Gerne erneut wieder irgendwo auf der Welt in der Einsamkeit der Wildnis unterm Sternenhimmel mit gutem Bier  in der Hand bei 35° C Außentemperatur. Patagonien, Tahiti oder Costa Rica wäre schon schick. Im Moment kaum vorstellbar.

Wichtiger aber als das, wäre IRGENDEINE Perspektive.  nun denn, winter is coming  …