I Am A Craft Brewer from I Am A Craft Brewer on Vimeo.

"I Am A Craft Brewer" is a collaborative video representing the camaraderie, character and integrity of the American Craft Brewing movement. Created by Greg Koch, CEO of the Stone Brewing Co. and Chris & Jared of Redtail Media…and more than 35 amazing craft brewers from all over the country. The video was shown to a packed audience of 1700 craft brewers and industry members at the 2009 Craft Brewers Conference as an introduction to Greg's Keynote Speech entitled "Be Remarkable: Collaboration Ethics Camaraderie Passion."

Felix von Lieblingsbier.de nimmt sich der BREWDOG Post von gestern an und stellt in seinem ausführlichen Posting, die Diskussion, welche schon lange und hitzig hier in der „CraftBeerBubble“ geführt wird, da.

Nicht zuletzt befeuert, durch die aktuelle #fritzgate Geschichte und die Erkenntnis, das versucht wurde, den Begriff „Craft Beer“ in Deutschland als Wortmarke, durch einen großen Konzern schützen zu lassen, wird diese Diskussion auf ein Neues belebt.

Ich gebe Felix unbedingt Recht, das „Craft Beer“, neben der „Technik“, „Vertriebsform“ und „Betriebsgröße/Ausschuss“ eben auch eine „Kultur“ ist, mit gemeinsamen globalen Werten und eben nicht nur das Brauen von Bier mit ein bisschen mehr „Cascade“ Hopfen. Ein selbstgebrautes Bier macht einen noch lang nicht zum „Craft Brewer“, genauso wenig wie „Braumeister“ Editionen und fränkische IPAs.

Das spüre ich immer wieder, wenn ich mit oft sehr fachkundigen Hobbybrauern treffe. Sie halten das ganze „neumodische“ Zeuchs für Unsinn und Hype, warum verstehe ich auch nicht. Hier dran sehe ich aber, das es eine Geisteshaltung beim Brauen ist und nicht nur das Brauen selber!

„Pushing the boundaries!“

Ich fühle mich mehr zur amerikanischen Westküste hingezogen oder ins australische Melbourne als nach Bamberg, München oder Düsseldorf. Ich liebe und schätze die deutsche Bierkultur sehr, doch meine Selbstverständnis und meine Leidenschaft gehört den kreativen Freigeistern, die aus Bier eine neue zeitgemässe Kunst entwickelt haben, egal ob Schottland, Berlin, Melbourne oder Santa Rosa!

Deutscher Brauer sind hervorragende Handwerker, aber wenn ich bei meinen Praktika in Düsseldorfer Brauereien nach Hopfensorten, Hefen, Kalthopfung und Imperial Stouts fragte, gab es nur ahnungslose Gesichter! Ich wurde angeguckt wie ein Ausserirdischer, wenn ich nach „Seasonals“ fragte, nach „Tap Takeovers“, „Fresh Hops“ und „Collaboration Brews“.

Tradition und Langweile reagiert, aus Angst! Vergleichbar der Software-Industrie VOR Linux und Open Source Software. Deswegen ist der Begriff „Bier Hacker“ ein sehr guter!

Neugier, Offenheit, Transparenz, Zusammenarbeit, Forschung, Wissenstausch, Qualität und Experimentierfreude sind unsere Werte, die Craft Brewer antreiben und nicht nur der schnöde Mammon. Diese Wert müssen Kunden, Gastro, Presse und zuletzt den (deutschen)Brauern selber vermittelt werden, damit in Deutschland nicht nur die PR & Marketing Leute triumphieren.

Craft Beer ist eben kein schnelllebiger Hype, sondern eine Gemeinschaft von Menschen, die Bierkultur leben und lieben (vergleichbar der „ThirdWave“-Kaffee und Barista Kultur). Genau deswegen bin ich ein deutscher Craft Brewer“!