auch das noch. sehe ich gerade erst. 1000stes posting! nicht wirklich beindruckend, im vergleich zu leuten wie rene oder winkel, aber für mich schon. wenn davon auszugehen ist, das hier schon viel blödsinn, aber auch freude drin steckt. ich denke, bald gibts was neues. wird alles toll. 2008. 

das ganze hier. jetzt seid über 2 jahren, davor ein nucleusblog, davor mein erster kaputter movable typ, davor roadtrip usa via greymatter. seid 2002 am bloggen. 6 lange jahre! unglaublich eigentlich.

am anfang randerscheinung,“kindergarten“, „wer-brauch-den-sowas“, dann auf einmal „alle“ und web2.0 und seid etlicher zeit wieder angenehme ruhe (nuja, dafür wird im moment ja „getwittert“, was da draussen auch wieder nur ein bruchteil begreift oder eben nicht) in der blogospäre. schön, das man schon so lange dabei sein darf. das macht das ganze auch so unglaublich interessant. soviel menschen und deren blogs zu verfolgen seid jahren. einfach so. ohne diesen elenden erklärungs- und rechtfertigungswahn. D.I.Y. ohne warum, warum, warum. bloggen, kommentieren, lesen, bloggen – „… because I can!“

danke, an die paar seelen, die schon lange hier vorbeischauen, auch wenn ich euch nie direkt adressiere, geschweige den weis, wer hier alles liest (das ist keine koketterie, ich lese keine stats und analysiere nix, obwohl sollte ich mal wieder regelmässig machen!) EINFACH DANKE!

 UPDATE: gerade in der „ZEIT“ schönen Artikel von Gert Lovnik gelesen: „Ich blogge, also bin ich“