er war sehr schön, der für meine Verhältnisse spontane Wander Kurztrip.

Sa Abend mit Auto hin, Zeltplatz pennen, was essen gehen, morgens Kaffee am zeit, dann alles einpacken, Auto umpacken und Tagesmarsch, ohne Gepäck starten, ca. 20km im Kreis durch die „Bollendorfer Schweiz“ bzw das „SauerTal“ –

perfektes sonniges Frühlingswetter, sehr urwüchsiger Wald, lichtfarbspiele und schon sehr viel Grün, dazu die diversen tollen Felsformationen („Grüne Hölle, Sieweschloeff“, Mumenlay, Predigtstuhl etc)

Der „Rundweg“ ging von Bollendorf hoch gen Bergdorf und „Sievenschlüff“ dann wieder runter nach Dillingen, dort Fussbrücke nach Deutschland überqueert und hoch zum Marienstein, durch Mumeschanz und Predigtstuhl  und wieder runter gen Bollendorf  durch die „Grüne Hölle“. Am Ende mit Auto via Echternach Bier trinken und über Belgien/Aachen  zurück nach Düsseldorf, wegen Ferienende NRW, aber keine Staus, ganz im gegenteil durh belgien geflogen.

Fazit: Natürlich viel öfters machen. selbst eine Nacht im Zelt plus Tageswanderung/ausflug ist soviel Wert und gibt einem das Gefühl, „raus“ gewesen zu sein. Auch ohne Meer 😉

Als nächstes dan mal endlich den seit Jahren geplanten Muhlertal Weg, bzw Rheinsteig angehen, oder Ardennen/Hohes Venn.