Das grossartige #thirdwavewichteln Projekt von @roitsch, @lastguest_hh und  @bosch ist im zweiten Jahr durch die Decke gegangen. Waren letztes Jahr nur 300 Leute am Start, so waren es diesen Mal 1500! Die genauen Zahlen werden die Jungs wohl sicher nachreichen. Da lag es nahe städteweit Cuppings der Wichtel anzusetzen und die drei koordinierten Cuppings gleichzeitig in Berlin, Hamburg und Düsseldorf zu machen.

Gestern dann in Düsseldorf, zu Gast bei Woyton/Roastinc am Rathausplatz. Mattes, ua deutscher Cupping Meister 2014  hatte eingeladen und ca. ca. 20 Personen tauchten auf.

Mattes und Rodney hatten wunderbar vorgesorgt, ua. mit nem Fass Kürzer Alt zum neutralisieren zwischen den Röstungen 😉 Im Ernst, super organisiert! Danke!

Persönliche Notizen: Geruch sehr differenziert nach dem Mahlen der Bohnen zwischen den Röstungen, nachdem Brechen der Kruste, wesentlich schwieriger zu riechen, was für mich seltsam ist, da es doch eigentlich leichter sein müsste, mit dem riechen, oder?

Danach cuppen der „Kaffees“ (12g auf 250ml? 4 Minuten ziehen lassen, randvoll), neben dem nicht Beherrschen der Technik, den Kaffee via Löffel reinzuschlürfen, inkl. Husten, stechen natürlich die Yirgacheffes raus, bzw alle säurebetonten Röstungen. Daneben noch einige leicht florale und beerige Röstungen.

„Yirgacheffe ist das IPA der Specialty Coffee Welt“
würde ich sagen, simpel für Anfänger, weil so ganz anderes als die normale Blend Röstung,

Aber auch der „Rest“ empfand ich als insgesamt sehr gut, voll, kräftig und rund. Schwierig! Im Vergleich zu Wein oder Bier, wesentlich feiner die Nuancen und bei 11 Röstungen bin ich echt überfordert. Spannend!

Wahrscheinlich muss man einfach üben und weniger Röstungen.

Mein Favorite war der Nicaragua – Santa Maria de Lourdes von Small Batch Roaster in Brighton (und pssst, gar kein offizieller thirdwavewichtel Kaffee, da unter anderem Philipp auch noch kein Kaffee erhalten hat. ich warte auch noch und hatte den MacBeans Kaffee von Emma aus Thailand dabei.)

IMG_5741

Insgesamt ein toller Abend, neben den Kaffees auch alle anwesenden Kaffeeliebhaber (wieder) zu treffen. Sowas verbindet und es wäre schön, regelmässige Cuppings zu organisieren, dh. neben den von Woyton gehostet Public Cuppings jeden Freitag, sich einfach untereinander zu treffen und probieren austauschen, vorallem kleine Mengen Bohnen zu tauschen, da 250 – 300g zu viel sind um, anderes als Bier oder Wein zu horten. Bohnen wollen verbraucht werden in nem Monat …

Allerdings hatte ich aufgrund von wenig essen, ne ganz schöne Coffein Flatter, sowas hatte ich schon lange nicht mehr, vorallem kaum getrunken, da man ja den Kaffee ausspuckt.

Nochmals danke an alle Beteiligten, insbesonder Markus, Mattes und Rodney!

IMG_5729 IMG_5730 IMG_5731 IMG_5732 IMG_5734 IMG_5747