am Sonntag bin ich (bescheuerterweise) 25k gelaufen. durch ganz Düsseldorf und zur neuen Brücke am Flughafen, rüber und am Rhein zurück. kranke Scheiße! das ist groß! nachdem ich letztes Jahr schon die 21k geknackt hatte, war dies jetzt erstmal genug des Guten! Warum? Weil man Maß halten soll, damit es weiterhin Spaß macht und gesund bleibt. Ich bin noch zu schwer für längere Distanzen. Alles weitere wäre unnötiger Ehrgeiz – es ist seltsam, das man fähig ist so etwas zu vollbringen, ganze 2 Stunden und 30 Minuten kontinuierlich zu laufen. Dabei hatte auch ich ganz einfach mal mit 3 Minuten laufen, 1 Minuten gehen angefangen, parallel zum Diplom in 2007/2008 … tzzz, so ist das Leben!
Also, bis Frühjahr/Sommer die 10-20k ausbauen, dabei schneller werden, aber entspannt bleiben, 2-3kg verlieren und einen offiziellen 21k Lauf dieses Jahr, so sind die „Lauf“-Ziele, allesweitere ergibt sich dann von alleine. und wenn nicht, auch kein Beinbruch.