noch einmal heulen in 2014

“Wer achtet auf mich jetzt,
dass ich mich nicht verlauf’?
Und wenn ich jetzt falle,
wer fängt mich dann auf?

In all diesen Straßen
kenn’ ich mich nicht mehr aus.
Da ist niemand mehr der wartet…
Der auf mich wartet…
Zuhaus’

Ich will dich einmal noch lieben
wie beim allerersten Mal.
Will dich einmal noch küssen
in deinen offenen Haaren.

Ich will einmal noch schlafen,
schlafen bei dir.
Dir einmal noch nah sein
bevor ich dich
für immer verlier’.
Für immer verlier’.”

 

philipp poisel - eiserner steg

.

maunz?

:(

24.12.2014

xmas in düsseldorf. zurück ins dorf. wenn man nicht zurück kommt oder weg geht oder in irgendeiner form gerade distanz gewinnt, z.b. durch aufenthalt in fernen ländern oder klosterbesuch, so ist es wie jedes jahr ein trauriges ritual. vorallem was hab ich mit der kirche am hut? über weihnachten zu verreisen, scheint der einzig gangbare weg zu sein.

Ein Schwur: Nächstes Jahr Feiertage und Jahreswechsel unterhalb des Äquators im Warmen!

 

20.12.2014

endlich ab, arm selbst scheint ok, handgelenk wesentlich besser geworden, aber noch kein belastungstest mit gemacht ;)

Britta

8 Jahre her! Britta und ich sind vor 8 Jahren in diese (meistens) wunderbare  WG eingezogen und nun ist Sie den letzen Abend hier.

Komisch, das alles. Ein Spiegel. Wo sind die Jahre geblieben? Schnelle Erkenntnis, schon seit langem , das man hier vielleicht nicht alt, aber man(n) schräg und eigen wird. Was ok sein kann.

Anderseits, ein sicherer Hafen in Düsseldorf gegen eigentlich Alles, dazu tolle fähige erwachsene Menschen und finanziell jederzeit tragbar (Solidargemeinschaft, Baby!) , doch …

Genau das ist es, was Britta und mich gemeinsam weinen lässt. Schon zu lang, dem Leben entzogen und dessen notwendige Entscheidungen. Und Veränderung ist oft sehr gut. Komfortzone verlassen, Neuanfänge.

Der Schritt nach draussen, schon aus Prinzip!

Alles Gute, Britta!

die schönheit der chance

es gibt keine Alternative dazu, es immer wieder zu versuchen,
den das Gegenteil ist auch keine Lösung.

11.12

“Man sagt am Ende wird alles gut.
Und wenn es nicht gut ist, kann es auch nicht das Ende sein.”

Endlich ab

Foto am 07.12.14 um 14.27

die verdammte schiene! jetzt bandage und vorsichtig weiter, leider ist meine Hand(Gelenk) noch ordentlich am schmerzen, mal abwarten, hoffe, da ist nicht auch was kaputt.

auf jeden fall wieder arbeiten (!)  und laufen (!) können. das tut gut, bzw ist notwendig.