11.06.03

NEON (yes!)

gerade via "le sofa blogger" - herr praschl sei dank, hinweis auf NEON, der offzielle Nachfolger meines geliebten "jetzt" magazins, welches leider aufgrund der alten scke bei der SZ in Printform verstorben ist. der stern hat sich schlauerweise die ehemalige redaktion geschnappt. in grosser erwartung bis zum 23.06.2003.
noch gerade im dialog zwischen praschl und supatyp aufgeschnappt: "love is the new schamlosigkeit" und "greige" - fein das!

Posted by dan at 13:20 | Comments (0) | TrackBack

ich htte so gern nen slacker-job

mmmh, ich htte sogern nen slacker-job!


  • videothek
  • buchhandlung
  • kinokasse
  • filmvorfhrer
  • comicladen
  • kiosk
  • unhippes caffee
  • parkhauswchter
  • bibliothek
  • sexshop update!

irgendjemand was in doof-dorf ne ahnung?wre toll.nur bitte nichts mit rechnern.danke.

Posted by dan at 02:31 | Comments (6) | TrackBack

monoklon.de

was ist eigentlich mit michael los? auf einmal ist der monoklon nicht mehr gesprchig? ich habe ihm mal ne mail geschrieben. hoffentlich nichts schlimmes.

Posted by dan at 01:36 | Comments (0) | TrackBack

nachdenklich

kam gerade via mehrzweckbeutel rein: "ich bin pleite" - sehr lesenswert.

brigens ist changex eine verdammt gute ergnzung zur brandeins - lesen BWLer sowas eigentlich auch? oder ist das alles zu negativ? ich hoffe sehr, das mein freunde, welche BWL studieren, niemals zu diesen allseitsbekannten dreckskapitalisten mutieren, zu denen sie erzogen werden. auch das ist gut.

Posted by dan at 01:22 | Comments (0) | TrackBack

nowheregirl

ein wirklich schner comic ber, tja was? das gefhl, ein alien zu sein. allein zu sein. nicht dazuzugehren. lesbische liebe. und einsamkeit. ich bin beindruckt.

ich habe immer gehofft, diese "gefhle", welche man in der pubertt durchlebt, verschwinden irgendwann. das alles im leben leichter wird. aber ich habe mich getuscht. gerade im moment, scheint mein leben auch wieder langsam, aber stetig erneut durcheinander zu geraten. aber ich weis nicht warum. das "erwachsen-werden" hilft auch nichts, es bringt einem hchstens dazu, viele dinge zu verdrngen. keine ahnung, was los ist. genauso spachlos, wie mit 18 jahren. oder geht das allen so, wenn das erste viertel des lebens "geschafft" ist?

immer noch die selben fragen: was soll ich machen? wo will ich hin? wie die einsamkeit bekmpfen? wie geld verdienen? wie "ber"leben? warum fllt es anderen leuten anscheinend so leicht? im strom zu schwimmen? einfach zu leben?immer noch der wunsch, doof geboren zu sein, weil das leben dann anscheind leichter ist. ehrlicher.

30 minutes later: buuuh, was war das den? bler anfall von "rumgeheule" in der ffentlichkeit"? vergesst es einfach! alles ok hier an board

Posted by dan at 00:46 | Comments (1) | TrackBack